Blog

House of Usenet öffnete Registrierung gegen Bezahlung

House of Usenet öffnete Registrierung gegen Bezahlung

Artikel von Lars “Ghandy” Sobiraj 19. Oktober 2019

Bei House of Usenet wurden neue User nur noch gegen Bezahlung einer „kleinen Schutzgebühr in Form von BTC, Amazongutschein oder PSC“ akzeptiert. Das war aber das genaue Gegenteil der gemeinsam getroffenen Abmachung mit allen anderen Usenet Boards, um den Missbrauch ihrer eigenen Uploads unter Kontrolle zu bekommen. Daran möchte man sich nicht mehr erinnern.

House of Usenet: Wollte die Leitung die Einnahmen maximieren?

Wir erinnern uns. Diverse Board haben im Sommer gemeinsam beschlossen, überall die Registrierung zu schließen. Immer wieder kam es dazu, dass die Uploads der Foren von den Betreibern mehrerer kommerzieller Usenet-Anbieter missbraucht wurden. Diese hat man bei mehreren kommerziellen Indexern und Usenet-Portalen zugänglich gemacht, was dazu führte, dass die Dateien den Anti-Piracyfirmen auffielen. Diese haben DMCA-Löschaufforderungen verschickt, weswegen die Dateien von den Servern entfernt werden mussten. Somit ging die Arbeit für die Uploader von vorne los. Wieder hochladen und den Eintrag im Forum ändern. Kurze Zeit später war dann auch der Reupload weg.

Nachdem man die Personen in den Foren ausmachen konnte, die die Uploads gezielt geklaut haben, hat man diese gelöscht und überall in den Usenet Foren die Registrierung geschlossen. Auch Fairlight aka Harald, der Betreiber von House of Usenet (HoU), war daran beteiligt. Und in den letzten Monaten hat er sich an diese Abmachung gehalten. Zumindest bis vor kurzem, als er offenbar das Spendenkaufkommen in seinem Forum ein wenig „optimieren“ wollte.

House of UsenetAuf der Startseite stand, man solle sich für seine guten Gaben per E-Mail an .img wenden. Das haben wir für unsere Presseanfrage am gestrigen Abend getan. Prompt kam als Anwort die Aufforderung, wir sollen nicht weiter über HoU schreiben. Mit der Zahlungsaufforderung an neue User wolle Fairlight dafür sorgen, dass damit „die Us*n*x* Ratten“ draußen bleiben. Außerdem erstelle er auch neue Accounts ohne jeden Geldeingang. Die NZB-Diebe würden jeglichen persönlichen Kontakt scheuen. Sollte die Erlaubnis neuer User gegen Bezahlung (oder auch ohne) bekannt werden, würden wir ihm das Leben mit einem Artikel schwer machen. Wie man die Upload-Kopierer bei offener Registrierung, mit oder ohne extra Bezahlung, heraushalten will, wird wohl niemand verstehen.

Da uns in den E-Mails eine „ungenaue Berichterstattung“ vorgeworfen wird, zitieren wir Harald aka Fairlight am Ende des Artikels ungekürzt. Auf meine Rückfrage kam dann die Antwort: „Ich habe mich dem Channel von denen nicht angeschlossen. Das war Hausmeister Krause. Und der ist nicht der Chef.“ Soll heißen: Was andere abmachen, daran muss ich mich nicht halten, weil ich der Chef bin. Der Deal wurde ja auch nicht erst gestern beschlossen, sondern Mitte Juli diesen Jahres. Bei erneuter Nachfrage unsererseits kam eine Lüge als Antwort: „Ich habe mit keinem Forum eine Abmachung. Hab zu Brothers, Sky usw. keinen Kontakt.“ Übersetzt: Ich weiß von nix und deswegen muss ich mich an nix halten.

Der Betreiber von House of Usenet war immerhin schlau genug, nach meiner Anfrage bei ihm den Text für die Registrierung abzuändern. Dort steht jetzt „Die Registrierung ist geschlossen. Fragen an: .img„. Und damit das dauerhaft auch so bleibt, weil die Abmachung eben doch mit seinem Wissen geschah, haben wir uns für diesen Beitrag entschieden. Sorry, Fairlight.

Geld regiert die Welt!?!

Bei HoU musste man sich in den letzten Monaten immer wieder ähnlich klingende Spendenaufforderungen zwingend durchlesen, bevor man sich anschließend wieder frei im Forum bewegen konnte. Und das obwohl jeder weiß, dass schon jetzt sicher ein Vielfaches mehr an Spenden eingegangen ist, als was das Forum überhaupt kostet. Zu Haralds Geld-Druck-Maschine gehört übrigens auch der hauseigene NZB-Indexer Scene:NZB, wo nach unseren Informationen mindestens 80% der Uploads von HoU stammen. Wer dort täglich mehr als drei NZB-Dateien herunterladen will, wird zur Kasse gebeten. Aber auch diese Einnahmen scheinen noch nicht ausreichend zu sein, wenn man die neueste Aktion der Boardleitung betrachtet.

house of usenet pay or die

Transparenz

Wir veröffentlichen alle E-Mails von gestern, damit kein falscher Eindruck entstehen kann. Schließlich sollen wir ja in der Vergangenheit falsch über House of Usenet berichtet haben. Deswegen lassen wir auch alle Tipp- und Rechtschreibfehler drin. Die Anfrage ist in Fettschrift abgedruckt, Haralds Antwort jeweils in kursiv. Privater E-Mail-Verkehr bleibt eigentlich auch privat, selbst bei einer Presseanfrage. Aber wer sich in dieser Art versucht herauszureden und lügt, der muss mit sowas rechnen, zumal er eine „ungenaue Berichterstattung“ bemängelt hat.

Hallo!

https://house-of-usenet.com/member.php?action=register

Neue Accounts gegen Bezahlung? Wollt ihr dazu Stellung nehmen? Ich würde gerne morgen früh darüber berichten. Bevor ich da was in die Welt setze, wollte ich erstmal nachfragen, welchen Hintergrund das hat.

Hör auf über uns zu schreiben. Bringt nur Stress. Es geht drum, dass wir die U**nex* Ratten fern halten. Ich erstelle auch accounts ohne eine Spende oder dergleichen zu erhalten. Die Us*nex* und co NZB diebe scheuen den Persönlichen Kontakt. Und wenn die lesen, dass wir auch so Accounts erstellen ohne Gegenleistung sind die wieder drin und das Spiel der NZB Diebe geht wieder los. Wir wollen halt nur nicht allen die vielfalt des Usenets verwehren.

Ich hoffe mal, das du uns diesmal in ruhe lässt so wie wir andere in ruhe lassen. Es gab schon genug stress durch ungenaue Berichterstattung.

Die Foren haben aber eine andere Abmachung, darum geht’s ja im Kern. Und dazu hast Du keine Stellung bezogen.

Ich habe mit keinem Forum eine Abmachung. Hab zu Brothers, Sky usw. keinen Kontakt.

Ich habe da andere Informationen. Aber gut, wenn Du es so möchtest.

Ich habe mich dem Channel von denen nicht angeschlossen. Das war Hausmeister Krause. Und der ist nicht der Chef.

Es gab eine gemeinsame Abmachung, egal ob Du oder jemand anderes sie in deinem Namen getroffen hat. Und daran will sich jetzt niemand mehr erinnern. Entweder man lässt neue Leute zu oder eben nicht. Aber das gegen Bezahlung anzubieten.. finde ich gelinde gesagt schwierig.

Tarnkappe.info

Beitragsbild: Foto von Leon Seibert auf Unsplash

Menü